Stepptanz in Wien. Tap Dance Kurse mit Thomas Marek für Anfänger bis Profis.

Von 31. Oktober bis 19. Dezember 2020 gibt es zwei neue Tap Dance Kurse mit Thomas Marek in Wien.
Die Kurse finden immer am Samstag Nachmittag statt.

Kursort: MiBarrio, Münzwardeingasse 2  / 1060 Wien

Kosten: Ein Kurs (7 Einheiten)  kostet: € 115.- | Beide Kurse kosten: € 210.-
Die Preise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. 

Durch die Beschränkungen während der Corona Pandemie ist die Teilnehmerzahl auf 6 Personen pro Kurs limitiert.

Kurs 1: Anfänger mit Vorkenntnissen | Samstags von 14.00-15.15h  

Dieser Kurs ist für alle Steptänzer mit leichten Vorkenntnissen. Wir arbeiten an neuen Techniken und verfeinern unser Gefühl für Rhythmus und Musik. Neben Technik und Rhythmus Übungen kreieren wir kurze Choreografien und machen erste Ausflüge in die Improvisation.

Kurs 2: Mittelstufe | Samstags von 15.15-16.30h 

Die Mittelstufe ist für Tap Dancer die schon länger dabei sind und über gute technische und rhythmische Grundlagen verfügen. Wir erweitern unsere Steptechnik und arbeiten an komplexeren Rhythmen, Choreografien und Improvisation.

Anmeldung: Schicken Sie bitte eine email an: office@thomasmarek.com und überweisen die Kursgebühren auf folgendes Konto
Thomas Marek | IBAN: AT08 5100 0810 1326 8300 | Bank Burgenland

Über Thomas Marek

Ob als Bühnenkünstler, Choreograph oder Lehrer: Seit 25 Jahren vereint Thomas Marek in seiner Arbeit traditionelle und moderne Formen des Tap Dance mit zeitgenössischen musikalischen und theatralischen Elementen. Schon die Meister, bei denen er lernte und die ihn inspirierten, waren und sind Erneuerer ihrer Kunst: Charles Honi Coles, Cholly Atkins, Chuck Green, Buster Brown, Lon Chaney, Jimmy Slyde und allen voran Brenda Bufalino, mit deren American Tap Dance Orchestra er Mitte der Neunzigerjahre durch Florida tourte. Tief verwurzelt im Jazz spielt Marek mit den Möglichkeiten von Klanggestaltung, von Phrasierung, Touch und Sound, lotet den Raum aus, in dem sich der Steptanz bewegt, verschiebt Grenzen und entdeckt neue Ausdrucksformen, die an die Ursprünge des Tap anknüpfen und aus seinem kulturellen Kontext schöpfen – und die neue Geschichten erzählen. 

Solo, im Duo mit Bass oder Klavier oder als Jazz Quartet: Das Erzählerische in der abstrakten tänzerischen und musikalischen Form des Tap ist der Motor von Mareks Kunst, auch und gerade in seinen großen Tanzproduktionen. Ausverkaufte Theater zeugen davon, dass es Marek mit seinen Inszenierungen, musikalischen Reflexionen über kulturelle Tradition und individuellen Ausdruck im Zusammenspiel von Jazz, Choreographie und Improvisation gelingt, die Kunst des Tap Dance einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. 

Musikalität und eigenen Ausdruck zu fördern, ist auch das Ziel, dem sich Thomas Marek als Lehrer verschrieben hat, den Sinn zu wecken für kreative Gestaltung auf Grundlage eines starken technischen Fundaments. Er ist regelmäßiger Gast als Workshopleiter sowie als Solist auf Festivals und Bühnen in Deutschland, Europa und den USA und tanzte mit Steptanzgrößen wie Brenda Bufalino, Barbara Duffy, Sarah Petronio, Jimmy Slyde und Gregory Hines.

Weiter Infos zu Thomas Marek : www.thomasmarek.com